5 Fakten über Ostern, die du gehört haben solltest

Osterzeit ist Frühlingszeit und die kann man am besten gemeinsam mit der Familie oder Freunden genießen. Es ist die Zeit der Ostereiersuche, der kleinen Geschenke und der Pflanzen und Blumen, die nach dem kalten Winter wieder anfangen zu blühen. Es ist auch die Zeit, an der jedes Jahr die Wiederauferstehung von Jesus Christus gefeiert wird, weshalb es für die Christen eine Zeit des ältesten und wichtigsten Fests darstellt.

Während uns die meisten Gebräuche und Fakten über Ostern recht bekannt sind, gibt es dennoch einige interessante Dinge, die viele noch nie gehört haben. Hier sind die 5 Fakten über Ostern, die du unbedingt gehört haben solltest:

1. Die Ohrfarbe der Hühner bestimmt die Farbe der Eier

Hühner können Eier in verschiedenen Farben wie weiß oder braun legen. Aber woran liegt es, dass manche Hühner eher die eine oder die andere Farbe legen? Tatsächlich liegt es nicht an der Gefiederfarbe, sondern an der Farbe der Ohren einer Hühnerrasse. So legen Hühner mit weißen Ohrscheiben eher weiße Eier und Hühner mit roten bzw. rosafarbenen Ohrscheiben eher braune Eier.

2. Das teuerste Osterei kostete 12,5 Millionen Euro 

Der Juwelier Carl Farbergé ist für seine exklusiven mit Diamanten beschmückten „Farbergé-Eier“ bekannt. Im Jahr 1902 fertigte er ein rosafarbenes Ei für die Bankiersfamilie Rothschild an. Dieses Ei hat eine große Uhr an der Vorderseite und lässt jede Stunde einen mit Diamanten bestückten Hahn aus dem Ei ragen. Im November 2007 wurde es für stolze 12,5 Millionen Euro bei einer Versteigerung im Londoner Auktionshaus Christie’s verkauft.

3. In der Schweiz versteckt der Kuckuck die Eier 

In der Schweiz hoppelt nicht der Osterhase pünktlich zu Ostern, sondern der Kuckuck fliegt seine Runden. Die Eier werden also nicht wie für uns üblich vom Osterhasen gebracht, sondern vom Kuckuck. In manchen Regionen sind es sogar andere Tiere, wie der Fuchs oder der Storch. Auch in Schweden ist es nicht der Osterhase, sondern das Osterküken.

4. Die Queen verteilt an Ostern Geld 

In Großbritannien ist es Tradition, dass die Queen ältere Mitglieder der Gemeinde, aufgrund ihres besonderen Engagements für die Gemeinde am Gründonnerstag mit Geld beschenkt. Diese Tradition wird „Maundy Thursday“ genannt, wobei sich die Beträge am Alter der Queen orientieren. Zurück geht die Tradition des „Maundy Thursday“ bis in das 13. Jahrhundert.

5. Weihnachtsklassiker „Last Christmas“ ist eigentlich ein Osterlied 

Der Song „Last Christmas“ wurde von George Micheal geschrieben und unter dem Bandnamen Wham! veröffentlicht. Allerdings sollte der Klassiker unter dem Titel „Last Easter“ zu Ostern 1986 veröffentlicht werden, doch die Plattenfirma von Wham! wollte unbedingt ein Weihnachtslied rausbringen. Dementsprechend wurde der Titel in „Last Christmas“ umgeändert und schon Mitte Dezember 1985 veröffentlicht.

Zugehörige Produkte

Piep Piep Piep

Inhalt: 160 Gramm (2,18 €* / 100 Gramm)

3,49 €*

Tipp
Zuckersüße Ostereier

Inhalt: 120 Gramm (3,33 €* / 100 Gramm)

3,99 €*

Hasenfutter - Ich komme Ostern wieder

Inhalt: 200 Gramm (1,75 €* / 100 Gramm)

3,49 €*