Swipe to the left

Der Herbst ist da

By Ines Schramm 2 months ago 178 Views No comments

Hallo Herbst!

Heute ist der kalendarische Herbstanfang. Draußen wird es kälter, die Blätter verfärben sich und fallen langsam von den Bäumen. Abends wird es früh dunkel und die Sonne zeigt sich nur noch selten. Jetzt beginnt die Zeit der Stricksocken und Wollmützen. Uns fehlt der Sommer! Er ist, wie jedes Jahr, wieder viel zu schnell vorbei. Aber sind wir mal ehrlich, so schlimm sind die kalten Jahreszeiten doch gar nicht. Jetzt beginnt die Zeit der gemütlichen Abende auf dem Sofa, mit dem Lieblingsbuch und einem heißen Tee. Wir können endlich unsere kuscheligen Pullover aus dem Schrank holen und unsere warmen Stiefel anziehen.



Im Herbst erwarten uns auch mehrere Feste, zum Beispiel das Erntedankfest oder auch Halloween. Aber ein Fest lässt auch nicht mehr lange auf sich warten: Weihnachten. Den ersten Hinweis gibt uns der Supermarkt. Sobald wir die ersten Lebkuchen und Stollen entdecken, wissen wir, dass Weihnachten nicht mehr weit ist.



Auch im naschlabor ist der Herbst angekommen. Vielleicht habt ihr schon eins unserer neuen Produkte entdeckt? Die Candycard XL „Gemütliche Kaminzeit“ ist brandneu in unserem Shop. Leckere Berries laden dazu ein einen gemütlichen Abend zu Hause zu verbringen, eingekuschelt vor dem Kamin, mit etwas Süßem zum Naschen.

In den nächsten Wochen werden wir euch jeweils ein Produkt näher vorstellen. Dieses Jahr war unser Team wieder besonders kreativ. Viele ausgefallene Geschenkideen erwarten euch im Shop, unter anderem auch süße Präsente zu Weihnachten. Seid gespannt, bestimmt ist auch etwas für euch dabei ;)

Amros Wörterbuch

By Ines Schramm 3 months ago 237 Views No comments

Naschlabor – Deutsch
Deutsch - Naschlabor

Dass Deutsch keine leichte Sprache ist, beweist unser ehemaliger Praktikant Amro. Amro kommt aus Jordanien und ist ein echtes Sprachgenie. Wir waren sehr erstaunt, wie schnell er seine Deutschkenntnisse immer weiter ausbauen konnte. Es kam jedoch manchmal vor, dass er große Augen machte, wenn jemand aus dem Team plötzlich seltsame Ausdrücke verwendete. Hier ist seine Liste mit Begriffen, die er im naschlabor neu gelernt hat:

  1. Schwätzer
  2. Hätte hätte, Fahrradkette
  3. Nach Herz und Nieren
  4. Summa summarum
  5. Alterverwalter
  6. Lass knacken
  7. Puderzucker
  8. Küchenfee
  9. 08/15
  10. Vordrängeln
  11. Hau rein
  12. Zwischen Tür & Angel
  13. Mehrere Eisen im Feuer
  14. Ende Gelände
  15. Keine Eier in der Hose haben
  16. Sich verknallen
  17. Lange Rede, kurzer Sinn
  18. Sich verschanzen
  19. Die Spreu vom Weizen trennen
  20. Ranklotzen

Hier ist eine kleine Beschreibung von Amro über seine Zeit bei uns:

Das naschlabor! Man weiß einfach vom Namen selbst, dass es kein 08/15 Unternehmen ist.

Als neuer Bachelorand im naschlabor war es meine Aufgabe ein ERP System zu beschaffen und zu implementieren. Da wusste ich noch nicht, dass diese Erfahrung zur Bereicherung meiner Sprachkenntnisse führen würde.

Ein Unternehmen, in man gleichzeitig Ingenieur, Marketer, Vertriebler, Produktionsmitarbeiter und vor allem Küchenfee sein kann. Hier wird immer nach Herz und Nieren gearbeitet, also umgangssprachlich: Es wird rangeklotzt. Zeit ist Geld, oft kommen spontan und zwischen Tür und Angel neue Aufgaben auf einen zu, aber man muss die Spreu vom Weizen trennen und sich nur auf das Wichtigste konzentrieren.

In den Mittagspausen saßen wir immer als Familie zusammen und ich habe da meinen Spitznamen „der Schwätzer“ bekommen, da ich pausenlos rede.

Ich habe mich für Tage und Nächte in der Naschfabrik verschanzt, um meine Aufgaben zu beenden.

Es ist aber nicht Ende Gelände mit meiner Zeit im naschlabor, oft helfe ich bei Fragen weiterhin aus.

Wir hatten eine lustige Zeit mit Amro in unserem Team! Schwätzer, wir vermissen Dich ;)

Der alltägliche Wahnsinn in der naschfabrik

By Aline Becker 3 months ago 378 Views No comments

Morgens um 8 Uhr öffnet die Produktionsstätte des naschlabors ihre Tore und die meist hochmotivierten Helfer in der Produktion betreten ihren Arbeitsplatz für die nächsten vier Stunden; manchmal auch für acht Stunden. Ab jetzt gilt es, so viele Bestandsprodukte, Firmenbestellungen, Gastgeschenke, Onlinebestellungen oder auch Produkte für die Candy Bars auf Hochzeiten aus Gummibärchen und Marshmallows herzustellen. Dabei herrscht meist ein konstruktives Arbeitsklima, bei dem Produktionschef Mitch es schafft, seine Helferlein zu Höchstleistungen zu bringen.

Wie läuft die Produktion eigentlich ab?

In der Produktion motivieren sich die Mitarbeiter gegenseitig. Die Produktionsstraße besteht immer aus fünf Schritten, die von jeweils ein bis zwei Mitarbeitern betreut werden. Dabei ist es wichtig, dass alle in einem gleichmäßigen Tempo arbeiten. Somit kann ein Stau bspw. beim Verschweißen von Marshmallowtüten oder anderen Arbeitsschritten vermieden werden. Erhöht eine Person die Geschwindigkeit, indem sie ihren Arbeitsschritt schneller ausführt, versuchen die darauffolgenden Mitarbeiter ebenfalls schneller zu werden. Auch hier herrscht ein familiäres Klima und man bekommt Tipps und Tricks gezeigt, wie man seinen Arbeitsschritt schneller ausführen kann.

Konkurrenzkämpfe gibt es (nicht)...

Juliano, einer der lieben Helfer in der Produktion, fordert Mitch gerne mal freundschaftlich bei einer Tätigkeit heraus. Ein besonderer Fall war beim Verschweißen von Korkengläsern zu beobachten, bei dem beide mit einem Heißluftföhn so viele Gläser wie möglich in kurzer Zeit abfertigen wollten. Wenn dann noch die Frage „Wo lagern wir jetzt die ganzen fertigen Produkte?“ beantwortet ist, gehen alle glücklich nach Hause. Denn mittlerweile ist es doch ganz schön eng in unserer Produktionshalle zwischen den ganzen tollen Leckereien.

Im naschlabor gibt es täglich etwas zu lachen und man hat das Gefühl dazuzugehören. Das Arbeitsklima ist immer sehr entspannt und angenehm. Neue Teammitglieder werden bei uns schnell und herzlich aufgenommen, schließlich freuen sich alle über neue Unterstützung, die im besten Fall selbstständig und mit viel Verantwortungsbewusstsein der Gummitiere und Schaumgummiware gegenüber arbeitet!

Wertschätzung wird groß geschrieben!

Wenn es dann mal durch große Firmenbestellungen phasenweise sehr arbeitsintensiv wird, gibt es ein kleines Mitarbeiterfest nach Arbeitsschluss. Hier lädt die Chefetage die gesamte Belegschaft auch mal zu gut gegrilltem Fleisch und Bier ein. Man erfährt eben eine große Wertschätzung auch von den Chefs, denn sie wissen, dass es ohne die Produktionsmitarbeiter so gar nicht laufen würde!

​Ökologische Fruchtgummis – Was ist das eigentlich?

By Marc Franke 3 months ago 161 Views No comments

Heute möchten wir die Gelegenheit nutzen um Euch die Unterschiede zwischen konventionellen, vegetarischen und veganen Fruchtgummis aufzuzeigen. Zudem wollen wir das eine oder andere Vorurteil ausräumen, das einem vom Hörensagen vermittelt wurde.

Was ist eigentlich in „normalen“ Fruchtgummis enthalten?

Die Inhaltsstoffe von konventionellen Fruchtgummis sind in der Regel tierische Gelatine, Zucker, diverse Farbstoffe und pflanzliche Aromen. Die Gelatine ist hierbei für die Konsistenz und die „Bissfestigkeit“ der Süßigkeiten verantwortlich und dient als Träger für alle Geschmacksstoffe, die unsere Naschereien so lecker machen. Die Gelatine selbst ist übrigens geschmacklos.

Was macht den Unterschied bei vegetarischen Süßigkeiten aus?

In vegetarischen Süßigkeiten wird die Gelatine durch pflanzliche Stärke ersetzt, die aus Kartoffeln oder Mais gewonnen wird. Aus diesem Grund sind z.B. unsere Starken Bären oder die Bio Veggie Vine Gums fester in ihrer Konsistenz. Die zweite Möglichkeit Fruchtgummis als vegetarisch zu klassifizieren, bieten Pektine. Hierbei handelt es sich um eine Verbindung von pflanzlichen Mehrfachzucker, die in unseren Cola-Spezi Bären oder den Öko Bio Veggie Hearts zu finden sind. Im Vergleich zur pflanzlichen Stärke sind die Gummibärchen weicher und zergehen fast auf der Zunge.

… aber was sind jetzt vegane Süßigkeiten?

Bei veganen Süßigkeiten dürfen absolut keine Zutaten von Tieren verwendet werden. Dementsprechend ist in veganen Gummibärchen weder Gelatine oder Karmin noch Bienenwachs enthalten. Die Alternative lautet Carnaubawachs. Es wird von der Carnaubapalme gewonnen, die häufig in Brasilien anzutreffen ist.

Was kann man daraus lernen?

Der größte Unterschied zwischen konventionellen, vegetarischen oder veganen Süßigkeiten besteht in der Konsistenz und nicht im Geschmack. Egal welcher Philosophie ihr nachgeht, wir haben für alle das passende Produkt parat. Schaut im Shop vorbei und wählt zwischen unseren ökologischen Mischung I Love Veggie oder I Love Vegan.

Solltet Ihr weitere Fragen zum Thema oder allgemein zu unseren Produkten haben, könnt ihr Euch gerne jederzeit telefonisch oder per Mail an uns wenden.

Candy Bars in Hülle und Fülle

By Ines Schramm 4 months ago 361 Views No comments

It´s Wedding Time

Sommer 2017 – Die diesjährige Hochzeitssaison hat längst begonnen und wir freuen uns, dass wir vom naschlabor, bereits mehrere Hochzeiten mit unseren Candybars versüßen durften.

Vor drei Wochen feierten wir eine ganz besondere Hochzeit, die von unseren Mitgründern Laura und Denis. Die beiden haben sich nun auch das Ja-Wort gegeben und sind jetzt offiziell Mann und Frau. Der Tag war wunderschön und unvergesslich. Die Feier konnte nicht besser laufen, und was durfte natürlich nicht fehlen? Genau, eine Candybar. Was wäre eine naschlabor Hochzeit ohne eine naschlabor Candybar? Die Erwartungen der Gäste wurden somit erfüllt und jeder konnte seinen Heißhunger auf die geliebten Fruchtgummis stillen.

Candybars in Hülle und Fülle

Dieses Jahr durften wir bereits mehrere Brautpaare mit unseren süßen Köstlichkeiten verzaubern. Das naschlabor bietet unter anderem auch den Full-Service an. Wir kümmern uns um den kompletten Aufbau und das Dekorieren deiner individuellen Candybar und bauen diese selbstverständlich wieder ab. Das einzige was du selbst dafür tun musst: Ein individuelles Angebot anfordern, Süßigkeiten auswählen und an der Feier fleißig naschen!

Auf den Fotos seht ihr, wie individuell und einzigartig jede Candybar aussieht. Die Dekoration und das Farbkonzept werden immer an die Gegebenheiten angepasst. Selbst dem genauen Standort sind keine Grenzen gesetzt, sogar ein Kamin bietet Platz für den süßen Nachtisch. Unser Repertoire reicht von klassisch bis vintage über verspielt bis geradlinig. Unser Candybar-Team erfüllt jeden Wunsch und kreiert mit vollem Einsatz den zuckersüßen Candybar-Traum. Da Geschmäcker bekannterweise verschieden sind, habt ihr die Möglichkeit selbst über die Auswahl an Fruchtgummis und Marshmallows zu entscheiden. Vielleicht lieber sauer? Oder darf es auch scharf sein? Für jeden Geschmack ist was dabei. Bio, veggie, vegan, laktosefrei, auch dafür findet ihr bei uns die passenden Fruchtgummis, um alle Gäste glücklich zu machen. Steht das Farbkonzept klar im Vordergrund, können auch die Fruchtgummis in einer Farblinie gewählt werden, um das Gesamtbild abzurunden.

Seid ihr neugierig geworden? Wollt auch ihr für eure Hochzeitsgäste eine süße Überraschung parat haben? Dann sichert euch jetzt euer individuelles, unverbindliches Angebot. Wir beraten euch gerne. Hier findet ihr weitere Infos zu unseren Candybar-Angeboten.

P.S. Eine Candybar macht sich genauso gut auf Geburtstags- oder Firmenfeiern. Probiert es selbst aus.




Die DIY-Sommertipps aus dem naschlabor

By Tom Hottner 5 months ago 195 Views No comments

Hallo liebe Nasch-Freunde,

Eure Süßigkeiten aus dem naschlabor sind aufgebraucht und ihr fragt Euch was ihr mit den leeren Gläsern anfangen könnt? Wegwerfen ist zu schade und im Schrank verstauben lassen ist auch keine Option. Aber da gibt es doch eine Möglichkeit!
Wir zeigen Euch heute die Top 3 der Do-It-Yourself Tipps 2017.

1. DIY-Tipp - Dekolampe

Wir haben unserer Kreativität freien Lauf gelassen und haben uns einige schöne DIY-Ideen für euch überlegt. Beispielsweise eine wunderschöne selfmade Dekolampe für lange entspannte Abende auf der Terrasse oder für den Couchtisch. Dies kann man ganz einfach selbst herstellen, indem man zu einem Dekoladen geht, sich eine Lichterkette nach Wahl kauft und diese anschließend in das Glas reinlegt. Abschließend kann das Glas noch etwas verziert werden.

2. DIY-Tipp - Kräutergarten

Braucht ihr noch einen kleinen Topf für Euer Gewürzgärtchen? Dann nutzt doch einfach die naschlabor-Gläschen, füllt diese mit etwas Erde auf und pflanzt Euren Basilikum, Rosmarin oder eure Minze ein. Dann heißt es nur noch abwarten und den Boden feucht halten. Aber Vorsicht – zu viel Wasser ist auch nicht gut. Für den Sommer die perfekte Möglichkeit um etwas Frische in Euer Haus oder in die Küche zu bringen – ziemlich einfach und jeder kann dies im Handumdrehen nachmachen.

3. DIY-Tipp - Gewürzgläschen

Wusstet ihr, dass sich unsere Bügelgläser perfekt zum Aufbewahren von Gewürzen und Tee eignen? Durch den luftdichten Verschluss kann die Frische für lange Zeit bewahrt werden. Klebt einfach ein Tafelfoliensticker auf das Glas und beschriftet es mit dem jeweiligen Gewürz oder Teesorte. Aufgereiht im Küchenschrank, machen die selbstbeschrifteten Gläschen eine super Figur und die Erinnerung an den früheren Tante-Emma-Laden wird geweckt.

Wie ihr sehen könnt, gibt es unglaublich viele Möglichkeiten, um unsere Gläser wiederzuverwenden. Viel Spaß beim Ausprobieren! Habt ihr noch weitere DIY-Tipps, die ihr teilen möchtet? Dann schreibt uns gerne eine Nachricht an info@naschlabor.de oder kommentiert unter dem Blogbeitrag.

Das naschlabor-Team wünscht Euch einen tollen Sommer!

Sommer, Sonne und Marshmallows?

By Marc Franke 5 months ago 188 Views No comments

Mittlerweile ist auch in Deutschland der Sommer angekommen und lässt seine gute Laune an uns aus. Einige von Euch gehen die warmen Tage sportlich an und radeln die Straßen entlang, wandern in den Bergen oder joggen im kühlen Wald. Einige freuen sich aber auch bestimmt wieder im Freibad zu planschen, sich auf der Wiese zu sonnen oder am Abend zu grillen.

Doch was machen Gerda und Uwe eigentlich an diesen schönen Tagen?

Das etwas klapprige Ehepaar wohnt alleine in einem kleinen Häuschen am Rande der Stadt. Sie pflegen ihren heißgeliebten Garten täglich, denn bei der Hitze müssen die Blumen natürlich bewässert werden. Uwe war heute einkaufen und hat für Gerda eine kleine Überraschung mitgebracht. Sie liebt Vanille-Eis und darauf einen kräftigen Schuss Eierlikör.

Uwe ist leider nicht mehr der schnellste und muss die holprige Schotterpiste bis zum Haus mit seinem wackligen Rolator zurücklegen. Er braucht nur noch 100m, da fällt ihm etwas Verdächtiges auf. Die Eispackung war zu Beginn seiner Fahrt viel größer, doch nun ist sie fast auf die Hälfte geschrumpft. Die Bremsen quietschen und Uwe kommt zum Stehen. Er macht die Verpackung auf und muss mit entsetzter Mine feststellen, dass das leckere Eis in der Sommerhitze geschmolzen ist.

Traurig und entrüstet macht er sich auf die letzten Meter zum Haus. Gerda winkt schon aus dem Garten. Doch was hat sie da in der Hand? Sind das Eiswaffeln mit bunten Toppings? Sind das DIE Eishörnchen? Tatsächlich…

Uwes schlechte Laune verfliegt sofort und er freut sich ungemein auf die leckeren Marshmallow Eishörnchen. Die Toppings sind zur Hälfte Weiß und zur Hälfte Hellblau oder Rosa. Auch die „Waffel“ ist für den Verzehr gedacht und rundet das Schaumzucker-Erlebnis ab. Gemeinsam setzen sie sich auf ihre Terrasse und genießen die süße Leckerei.

Was ist nun die Moral von der Geschicht‘?
Ein Gelato ist lecker, doch die Marshmallow-Eishörnchen sind ein Gedicht.


Auch wir vom naschlabor sind ganz heiß auf unsere neue Marshmallows-Kreation und wollen sie Euch nicht vorenthalten. Schaut im Shop vorbei und schnappt Euch die „coolen“ Eishörnchen.

In diesem Sinne: „Un gelato per favore“ - Denn ein Eis geht immer ;-D

Click Click, say Cheeese...

By Hannah Schaa 6 months ago 252 Views No comments

Es gab mal wieder ein Highlight im naschlabor: Das Kreativ- und Online Marketing-Team hat sich zusammengetan und bezaubernde Bilder gemacht. Ihr fragt Euch wofür? Bisher haben wir uns dahingehend bedeckt gehalten, aber jetzt machen wir es offiziell: Die Webseite des naschlabors erhält einen neuen Anstrich! Angefangen bei dem Design der Seite, bis hin zu den Inhalten – der Online Shop wird generalüberholt. Das heißt im Umkehrschluss aber auch, dass für neue Seiten neue Inhalte erstellt werden müssen. Hierfür haben wir uns etwas ganz Besonderes überlegt: Ein Fotoshooting bei dem all die süßen Leckereien perfekt in Szene gesetzt werden!

So ein Fotoshooting bedarf genauester Planung und Vorbereitung, um einen reibungslosen Ablauf garantieren zu können. Darüber hinaus ist natürlich unsere Kreativität gefragt. Welche Produkte wollen wir shooten? Welche Story soll dabei die Emotionen wecken? Welche Dekoration und Kulissen brauchen wir? Brauchen wir Models und wenn ja, woher bekommen wir diese?

Wir mussten die gesamte Palette an W-Fragen klären, um das Shooting genauestens organisieren zu können.

Nachdem die Storyline, in der jedes einzelne Produkt inszeniert werden soll, festgelegt wurde, ging der Rest wie von allein. Die hauptsächliche Dekoration hatte das naschlabor durch die Candy Bars vor Ort, alle weiteren benötigten Artikel wurden vorher besorgt. Es wurde eine hochwertige Kamera organisiert, mit der die schönen Bilder geschossen werden sollen. Zudem wurde extra ein Kuchen selber gebacken, um das Setting perfekt abzurunden. Doch was fehlte bislang immer noch? Exakt: Ein Model, das an der Seite der süßen Verführungen steht und ein genauso gutes Bild abgibt wie die kleinen Naschereien. Glücklicherweise hat das naschlabor überallhin Kontakte und so wurden sogar zwei passende Models gefunden. Nun stand dem eigentlichen Tag nichts mehr im Wege.

Der Tag des Fotoshootings

Die Planung war abgeschlossen und das Fotoshooting konnte beginnen. Mit allen Produkten, Dekoartikeln, Models und Fotografen im Gepäck ging es ans Set. Dort wurden tolle Kulissen aufgebaut und die Produkte perfekt arrangiert. Die Emotionen konnten meisterhaft durch unsere Fotografin Ines eingefangen werden – die Bilder werden ein erstklassiges Arrangement auf dem neuen Online Shop abgeben. Um euch nicht allzu lang auf die Folter zu spannen, habt ihr hier die Möglichkeit einen Einblick hinter die Kulissen des Fotoshootings zu bekommen!

Das naschlabor präsentiert sich an der Hochschule Darmstadt

By Marc Franke 6 months ago 325 Views No comments

Das naschlabor wächst und wächst. Für einige Projekte, wie z.B. den Relaunch unseres neuen Online Shops, benötigt man Unterstützung. Die haben wir mit unseren zwei neuen Mitarbeitern Hannah und Marc gefunden. Die zwei sind Studenten der Hochschule Darmstadt und absolvieren nun seit zwei Monaten ein Praktikum im Bereich Online Marketing.

Die Studienzeit der Chefs liegt schon ein wenig zurück, dennoch können sie sich noch gut daran erinnern. Wir möchten den Studenten zeigen, dass das Leben und Arbeiten in einem Start-up wie unserem eine große Chance bietet. Die Möglichkeit an einem außergewöhnlichen Projekt mitzuwirken und sich selbst zu beweisen bekommt man nicht jeden Tag angeboten (wird einem nicht jeden Tag angeboten). Daher hat sich Can zur Aufgabe gemacht, die Idee, bzw. die Philosophie des naschlabors auch an die Hochschule zu tragen und möglicherweise neue Studis zu akquirieren.

Am Praxistag der Informationswissenschaft der Hochschule Darmstadt kommen Unternehmen, Professoren und Studenten in Dieburg am Mediencampus zusammen. Hier werden nicht nur die neusten Themen und Forschungsergebnisse des Studiengangs besprochen, sondern auch versucht Verknüpfungen zwischen Unternehmen und den Studenten herzustellen. Dieses Jahr waren wir mit von der Partie und haben die Anwesenden nicht nur mit leckeren Süßigkeiten versorgt, sondern auch Kontakte zu Vertretern der Firmen und Studenten geknüpft.

In einer lockeren Atmosphäre haben wir uns an unserem Infostand über Chancen und Möglichkeiten mit den Studenten ausgetauscht. Zudem wurde allen anwesenden Firmen die Möglichkeit gegeben, sich im Plenum zu präsentieren. Can erläuterte in seiner gewohnten Vertriebler-Manier, wie es zur Idee des naschlabors kam und welche Wege wir in Zukunft einschlagen wollen. Hannah und Marc präsentierten mit Witz und Charme ihre Inhalte der Arbeit bei uns. Dabei wurde auch nicht die Produktion, das Home-Office oder unser spontanes Mitarbeiterfest ausgenommen. Nach den Vorträgen gab es wieder eine 30-minütige Pause, in der fleißig genetzwerkt werden konnte.

Abschließend kann man sagen, dass es ein rundum positiver Auftritt unserer drei Vertreter war und wir sehr zufrieden mit dem erhaltenen Feedback der Firmen und Studenten sind.

Danke Mutti - Alles Gute zum Muttertag

By Jakob Stoffel 7 months ago 382 Views No comments

Am 14. Mai ist Muttertag, der Ehrentag für alle Mütter.

Heutzutage sind nette Gesten oft selbstverständlich geworden, doch genau dafür sollte man dankbar sein. Jede Mutter hat es verdient ein klein wenig Anerkennung dafür zu bekommen, wie gut sie den Job als Mutter macht. Vielen fällt es schwer, danke zu sagen. Der Muttertag soll uns daran erinnern, dass es einen Menschen gibt, der immer hinter uns steht. Genau jetzt dürfen wir danke sagen. Danke, dass du immer für mich da bist. Danke, dass du mir immer mit einem guten Rat zur Seite stehst. Danke, dass du mir immer hilfst, egal was kommt. Danke, dass du meine Wäsche machst. Danke, dass du mir immer mein Lieblingsessen kochst, wenn ich dich besuche. Danke, dass du mir sagst, dass ich so nicht aus dem Haus gehen darf. Danke, dass du mich immer abholst, wenn ich abends nicht mehr nach Hause fahren kann. Danke, dass du mein persönlicher Taxidienst bist, egal ob zur Schule oder zu Freunden. Danke, dass du mir bei den Hausaufgaben hilfst. Danke, für den leckeren Kuchen. Danke, dass du mich so magst, wie ich bin… Die Liste lässt sich sicherlich noch lange fortführen, denn zum Muttersein gehören unzählige Aufgaben, die uns vielleicht im ersten Moment gar nicht auffallen.

Jede Mutter wird sich freuen, wenn ihr Kind ihr dankbar ist und an sie denkt – sei es nur ein kleiner Gruß oder ein kleines Geschenk. Um danke zu sagen, eignen sich kleine Aufmerksamkeiten genauso gut, wie eine selbstgemachte Karte. Blumen und Pralinen sind die beliebtesten Geschenke zum Muttertag, doch wie wäre es mit einer anderen süßen Überraschung? In unserem Onlineshop findet ihr unsere „Danke Mutti“-Mischung im Bügelglas – eine leckere Geschenkidee für jemand ganz Besonderen. Verschiedene Fruchtgummis zaubern garantiert ein Lächeln ins Gesicht.

Danke Mutti!

Denkt daran, Mutti ist die Beste! Sie hat es jeden Tag verdient, geliebt und beschenkt zu werden. Der Muttertag ist die perfekte Gelegenheit mal danke zu sagen, doch jeder andere Tag ist dafür genauso gut geeignet.